Mit WEINHOLZ grillen

5 Dinge auf die du achten solltest

Einfach anzünden und loslegen? Fast! Denn da gibt es doch noch die ein oder andere Sache zu beachten. 

1. WEINHOLZ glüht schneller

Im Gegensatz zur Glut herkömmlicher Holzkohle ist die Glut unserer Grill KNORZE und Feuer STÖCKE viel schneller grillbereit. Während Holzkohle ca. 30 Minuten benötigt, brauchen sie gerade mal 15-20 Minuten. Die Anzündzeit ist also deutlich kürzer. Das bedeutet allerdings auch, dass du zwischen dem Anzünden und dem Losgrillen weniger Zeit für Vorbereitungen hast und diese, wenn nötig, vor dem Anzünden abschließen solltest. Doch das ist nicht der einzige Unterschied. 

2. WEINHOLZ brennt heißer

Das Brennverhalten ist wirklich faszinierend. Vor allem, wenn du das erste Mal mit WEINHOLZ arbeitest. So glüht es nicht nur relativ schnell in einer schönen weißen Glut, sondern die Brenntemperatur übertrifft sogar deutlich die herkömmliche Holzkohle. Also Vorsicht bei den ersten Versuchen! Auch wir mussten uns erst daran gewöhnen und herausfinden, wie die Temperaturen am besten eingesetzt werden. Wie du das machst, erfährst du in unseren Rezepten.

3. Längere Grillphasen richtig steuern

Um eine durchgängig gleichbleibende Temperatur zu halten, solltest du darauf achten, das WEINHOLZ in regelmäßigen Abständen nachzulegen. Da in kurzer Zeit eine heiße Glut entsteht, kannst du mit etwas Erfahrung schnell herausfinden, wann genau Knorze oder Stöcke nachgelegt werden müssen. 

4. Räucher CHIPS mit Vorsicht genießen

Wer es gerne rauchig mag, kann die gewohnte Menge an Räucher CHIPS und auf dem Feuer verteilen. Wir betonen hier jedoch den Begriff „rauchig“, da die CHIPS tatsächlich ein starkes Raucharoma entwickeln. Daher empfehlen wir dir erst einmal mit einer kleineren Dosis als gewohnt zu starten. So kannst du dich vorsichtig an die richtige Menge herantesten. 

5. Die Sache mit dem Grillen direkt auf der Glut

Vielleicht hast du schon einmal versucht dein Fleisch direkt auf der Glut zu grillen und schlechte Erfahrungen gemacht? Nicht jeder mag die Glutreste, die danach zwangsweise am Fleisch haften. Aber nicht mit WEINHOLZ! Die groben Glutreste lassen sich einfach und sauber abschütteln. Für Caveman Steaks ein Traum! Was das ist, erfährst du in diesem Blogartikel.

Unser Fazit

Egal, für welches Produkt du dich entscheidest – mit WEINHOLZ aus Weinreben zu grillen, verspricht ein absolutes Grillerlebnis. Es mag zwar erst einmal ungewohnt sein und der ein oder andere braucht vielleicht ein, zwei Anläufe, bis die besondere Glut und die hohen Grilltemperaturen richtig ausgenutzt werden. Aber es lohnt sich!